Ö1 Nachtquartier-Sendung verpasst?

Wer die Sendung verpasst hat, kann sie jetzt auf der Webseite des ORF anhören - Brigitte Holzinger war dort zu Gast bei Elisabeth Scharang.

Link zur Sendung auf der ORF Mediathek: http://oe1.orf.at/programm/440693

 Thema der Sendung:

"Der Schlaf ist wie ein Seismograf, der anzeigt, wie es jemandem geht", erzählt Brigitte Holzinger, Leiterin des Instituts für Bewusstseins- und Traumforschung. Sie beschäftigt sich intensiv mit unserem Schlaf. Vor allem, wenn er ausbleibt. "Der Schlaf pflegt die Datenbank unseres Gedächtnisses. Wer unter Schlafstörungen leidet, kann auch Gedächtnisprobleme aufweisen", erklärt Brigitte Holzinger. Aber welche Methoden hat die Psychologin, sich nach einem langen Arbeitstag in einen erholten Schlaf zu versetzen? Wie steht sie zu Schlaftabletten und warum hat Suchtverhalten und Übergewicht etwas mit dem Schlafverhalten zu tun?

Im Nachtquartier reden wir mit Nachtmenschen, Schlafwandlern, Schichtarbeitern und Schlaflosen über moderne Schlafkiller und über unsere Schlafgewohnheiten. Warum sich Generationen von Abendmenschen in der Schule nie entfalten konnten. Wie Schlaflosigkeit zu einer weltweiten Epidemie wurde. Und weshalb Frauen besser alleine als zu zweit im Ehebett schlafe. Nach der Studien einer deutschen Krankenkasse schläft jeder dritte Erwachsene zu wenig - also weniger als sieben Stunden - und 53% fühlen sich nach dem Aufwachen nicht erholt. "Der Schlaf ist in unserer 24Stunden/7Tage Welt ein sehr kostbares Gut geworden", sagt die Schlafforscherin Brigitte Holzinger. Sie wird im Nachtquartier außerdem erzählen, wie es in einem Schlaflabor zugeht und wie man ein Schlafcoach wird.