Ausbildung zum Schlafcoach an der Medizinischen Universität Wien

Das Schlafcoaching Konzept wurde erstmalig in dem in 2014 publiziertes Buch von Brigitte Holzinger und Gerhard Klösch „Schlafcoaching | Wer wach sein will, muss schlafen“ präsentiert. Inzwischen wurde das Konzept in vielen medizinischen Fachblättern zitiert und ist Bestand weiterer Publikationen von Brigitte Holzinger und Gerhard Klösch. Aufgrund der Erfolge dieser Methodik in dem Behandeln von Schlafstörungen hat die Medizinische Universität den Zertifikatskurs in ihrem Programm aufgenommen, Leiter des Kurses sind Brigitte Holzinger und Gerhard Klösch selbst.

Kurzbeschreibung

Die erfolgreiche Absolvierung des Zertifikatskurses berechtigt und qualifiziert zu Beratungstätigkeiten zum Thema Schlaf sowie zur Informations- und Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von nicht-medikamentösen oder psychologischen Behandlungskonzepten von Schlafstörungen (z.B. Schlafedukation, Elemente der kognitiv behavioralen Therapie, der Gestalttherapie und der Hypnotherapie, der Gesprächsführung und der Albtraumbewältigung). Es werden wichtige Grundlagen der Psychologie als auch der Pathologie des Schlafes (neurologisch, psychiatrisch, internistisch, altersspezifisch) vermittelt. Ein weiteres Ziel ist die Anregung und Anleitung zur eigenen Forschungsarbeit auf den Gebieten der Schlaf- und Traumforschung.

Zielgruppe

Angesprochen werden Ärztinnen und Ärzte, das nicht-medizinische Personal sowie PsychologInnen, PsychotherapeutInnen VertreterInnen anderer helfender Berufe, die bereits ein positiv abgeschlossenes postsekundäres Studium bzw. eine entsprechende nicht-akademische Ausbildung und Erfahrung mit Schlafmedizin vorweisen können.

Voraussetzung

  • ein abgeschlossenes Universitätsstudium oder ein gleichwertiges an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung erfolgreich abgeschlossenes Studium im Ausmaß von mindestens 180 ECTS in Humanmedizin, Psychologie, Pflegewissenschaft, Soziologie, Ernährungswissenschaften, Pharmazie
  • ein abgeschlossener FH-Bachelor- Studiengang in Physiotherapie, Biomedizinische Analytik, Arbeitsgestaltung und Human Ressource-Management
  • ein abgeschlossener Universitätslehrgang in Public Health
  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum PsychotherapeutIn und Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste

Eine Zulassung von Nicht-AkademikerInnen ist unter folgenden Voraussetzungen vorgesehen:

  • allgemeine Universitätsreife (vgl. § 64 UG) und
  • mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Kinder- und

    Jugendheilkunde (z.B. KindergartenpädagogInnen), Altenpflege, Tätigkeit in einem Schlaflabor oder vergleichbaren Einrichtung oder Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal mit mindestens 5 Jahre Berufserfahrung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Universität Wien unter: https://www.meduniwien.ac.at/hp/zk-schlafcoaching/ oder unter www.schlafcoaching.org