Veranstaltungshinweis: Volkstheater Wien

Freitag, 11. September 2015, 20 Uhr

Uraufführung:

Nachtschicht Von Jessica Glause und Wiener Nachtarbeiter/innen
Theatrale Feldforschung

 „Die Nacht ist für jeden offen. Die Frage ist: Wer bleibt hängen?“ Bis sechs Uhr früh bedienen sie Stammgäste in der Kneipe nebenan, verfrachten nächtliche Lieferungen am Wiener Flughafen, beschützen Thomas Gottschalk vor Stalkerinnen, garantieren einen reibungslosen Operationsablauf im AKH oder blicken auf astronomische Konstellationen im Nachthimmel. Nachtarbeiter/innen gehen erst dann zu Bett, wenn die meisten Menschen ihren Tag beginnen. In Nachtschicht setzen sich verschiedene Dienstleister/innen der Nacht mit ihrer beruflichen Praxis auseinander. Sie wägen persönliche Freiheiten gegen gesundheitliche Folgen ab und setzen sich mit den privaten Konsequenzen in einer tagorientierten Gesellschaft auseinander. „Du bist nicht Teil des großen Stroms von diesem Alltagsrhythmus. Es verrückt sich alles ein Stück weit.“ Die vielfältigen Perspektiven der Protagonist/innen verdichten sich zu einer Bestandsaufnahme der Stadt bei Nacht.

mit: Claudia Kubista, Ingrid Lang, Régis Mainka, Solbritt Matich, Peter Rodriguez Poveda, Farag Said, Günter Schatzl

Regisseurin Jessica Glause gewann mit Und jetzt: Die Welt! von Sibylle Berg den Publikumspreis beim Festival Radikal jung 2015. Ihre Stückentwicklung Dear Moldova erhielt zahlreiche Festivaleinladungen und wurde mit dem Publikumspreis am Staatsschauspiel Dresden ausgezeichnet. Mit Nachtschicht eröffnet sie die zweite ständig bespielte Bühne des Volkstheaters, das Volx/Margareten im fünften Bezirk.

Premiere 11. September 2015, Volx/Margareten (Margaretenstraße 166)
Weitere Vorstellungstermine: 16. und 17. September 2015, 17., 18. Oktober 2015, jeweils 20 Uhr
Karten unter www.volkstheater.at/karten oder 01 52111 - 400